Unwohles Gefühl

Reifenhersteller Goodyear und die ''London School of Economics'' (LSE) wollten wissen, wie die Menschen zu autonomem Fahren und der damit verbundenen Technologie stehen und wie ihr Wohlbefinden dabei beeinflusst wird. weiterlesen

Von RobGal am 02. März 2017, 09:56 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 02. März 2017, 10:22 Uhr
Themen: Hersteller | Sicherheit | Technik


Dobrindt bringt umstrittenes Gesetz auf den Weg

Lob vom VDA / Kritik richtet sich auf Haftungsfrage und den Datenschutz

Das autonome Fahren, also die Steuerung eines Fahrzeuges durch einen Computer, ist mit großen Hoffnungen verbunden, aber ebenso mit ernst zu nehmenden Risiken. Die Bundesregierung hat unter der Federführung von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) ein Gesetz auf den parlamentarischen Abstimmungsweg gebracht, mit dem verbindliche Regeln für das autonome Fahren festgelegt werden sollen. Der Minister spricht von der ''größten Mobilitätsrevolution seit der Erfindung des Automobils'' und hat vor, das ''modernste Straßenverkehrsrecht der Welt zu schaffen''. weiterlesen

Von RobGal am 24. Februar 2017, 09:04 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 24. Februar 2017, 09:16 Uhr
Themen: Politik | Sicherheit | Technik


Senioren im Straßenverkehr – Thema auf dem Verkehrsgerichtstag 2017

Versicherungen fordern Kontrollfahrt für Senioren – unter dieser Überschrift hatte die Unfallzeitung am 19.1.2017 über eine Forderung der Versicherer berichtet. Das Thema Senioren im Straßenverkehr war auch das Thema eines Arbeitskreises auf dem diesjährigen Verkehrsgerichtstag in Goslar, der vom 25. Bis 27. Januar 2017 stattfand. Im Arbeitskreis III ging es auf Vorschlag der Versicherer um die Senioren im Straßenverkehr. Um letztlich die Empfehlung des Verkehrsgerichttages verstehen zu können, geben wie den Lesern der Unfallzeitung die einzelnen Referate im Zusammenhang bekannt. weiterlesen

Von RFWW am 15. Februar 2017, 16:33 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 17. Februar 2017, 10:52 Uhr
Themen: Sicherheit | Sicherheitstipp


Schweiz: Erstes Wintertraining für Elektromobilisten

Erstmals bietet der Touring-Club Schweiz (TCS) in diesem Winter ein spezielles Schnee- und Eis-Fahrtraining für Pkw mit Hybrid- und Elektroantrieb an. Bei den Spezialkursen, die auf Initiative einer Gemeinde im Skigebiet entwickelt wurden, wird auf die Eigenheiten beim Fahrverhalten der alternativen Fahrzeuge eingegangen. Der TCS ist mit 1,5 Millionen Mitgliedern der größte Autoklub in der Schweiz. weiterlesen

Von RobGal am 15. Februar 2017, 11:53 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 15. Februar 2017, 12:09 Uhr
Themen: Seminare | Sicherheit


Zu dicht

Zu dichtes Auffahren ist nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes die dritthäufigste Ursache für Unfälle mit Personenschaden. 2015 gab es allein 50.000 Crashs mit Toten und Verletzten, nur weil der Abstand zum vorausfahrenden Wagen zu gering gewesen war, heißt es in einer Studie der R+V24-Versicherung. weiterlesen

Von RobGal am 03. Februar 2017, 10:43 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 08. Februar 2017, 14:13 Uhr
Themen: Sicherheit | Statistik | Unfall


I-Size schützt ältere Kinder im Auto

Sechs- bis zwölfjährige Kinder sollten im Auto grundsätzlich eine Sitzerhöhung kombiniert mit einer Rückenlehne benutzen, damit der für Erwachsene ausgelegte Sicherheitsgurt für die kindliche Anatomie korrekt sitzt. Darauf macht Klaus Langwieder, Vorsitzender der internationalen Konferenz ''Schutz von Kindern im Auto'' des TÜV Süd, aufmerksam. Laut Langwieder belegen Studien, dass Kinder in diesem Alter oft viel zu früh nur noch mit dem Erwachsenengurt gesichert werden. Es komme auch vor, dass sie gar nicht angeschnallt werden. Den Grund dafür sieht Langwieder darin, dass der in punkto Kindersicherheit eigentlich optimale Mittelplatz auf der Rückbank wegen ungünstig angebrachter Gurtschlösser Probleme bereitet. weiterlesen

Von RobGal am 01. Februar 2017, 10:48 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 02. Februar 2017, 15:20 Uhr
Themen: Kinder | Sicherheit | Technik


Aufmerksamkeit: Laute Musik vertreibt Müdigkeit am Steuer nicht

Jeden kann der „Sekundenschlaf“ treffen / Tipps, um wach zu bleiben

Müde Autofahrer unterschätzen gern die Gefahr, die von einer ''akuten Schläfrigkeit'' am Steuer ausgeht, warnt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR). Um sich wach zu halten, setzten viele auf falsche Hilfsmittel. So öffnen 60 Prozent der Autofahrer ein Fenster, um frische Luft hereinzulassen, 38 Prozent schwören auf Kaffee oder Energiegetränke, und 30 Prozent drehen die Musik laut auf, wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS-Emnid ergab, das im vergangenen Oktober im Auftrag des DVR eintausend Autofahrer für die Kampagne ''Vorsicht Sekundenschlaf!'' befragte. weiterlesen

Von RobGal am 31. Januar 2017, 09:29 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 02. Februar 2017, 14:38 Uhr
Themen: Sicherheit | Statistik | Unfall


Versicherungen fordern Kontrollfahrt für Senioren

Bereits in den letzten Jahren wurde seitens der Versicherer vermehrt nach Eignungstests bei Senioren am Lenkrad gerufen. Jetzt wollen die Versicherer Nägel mit Köpfen machen. Bereits auf dem nächsten Verkehrsgerichtstag in Goslar wollen die Versicherer das Thema behandelt und vor allen Dingen beschlossen wissen. Sie fordern, dass sich ältere Kraftfahrzeugführer ab dem 75. Lebensjahr auf ihre Fahrtüchtigkeit prüfen lassen müssen. Ab dem 75. Lebensjahr soll für Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt an der Seite eines geschulten Fahrlehrers absolviert werden. Wie das aussehen soll, was geprüft werden soll und welche Testfahrten durchgeführt werden sollen, darüber schweigen sich die Versicherer allerdings aus. Der Vorsitzende der Unfallforschung des Versicherungsverbandes GDV, Herr Brockmann, erklärte lediglich, dass die Unfallforschung der Versicherer in diesem Jahr Standards für die Testfahrt entwickeln wird. weiterlesen

Von RFWW am 19. Januar 2017, 12:10 Uhr veröffentlicht
Themen: Sicherheit | Sicherheitstipp


Airbag-Innovation

Mit einem neuen Airbag will ZF die Köpfe der vorderen Pkw-Insassen gegen starke Bewegungen nach vorn links schützen, die einen gefährlichen Aufprall auf das Armaturenbrett oder die A-Säule zur Folge haben können. In dem zugrundeliegenden Unfallszenario trifft ein von vorn kommendes Auto mit 2,5 Tonnen Gewicht und 90 km/h Tempo leicht schräg (15-Grad-Winkel) und mit einer Überdeckung von 35 Prozent auf den eigenen stehenden Pkw. weiterlesen

Von RobGal am 06. Januar 2017, 10:42 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 19. Januar 2017, 12:23 Uhr
Themen: Hersteller | Sicherheit | Technik


Böller, Knaller und Raketen zum Jahreswechsel sowie deren mögliche Folgen

The same procedure as every year. Jedes Jahr das gleiche Geschehen. Zum Jahreswechsel wird das alte Jahr mit Böllern, Knallern und Raketen verabschiedet und das neue begrüßt. Wer es mag, soll seinen Spaß an der Knallerei zu Silvester haben. Jedes Jahr kommen neue Silvester-Produkte auf den Markt. Immer höher, immer bunter und immer lauter ist die Devise. Die Unfallzeitung will niemandem den Spaß verderben, zum Jahreswechsel das alte Jahr mit lauten Böllern zu beenden und das neue Jahr mit farbenfrohen Raketen zu begrüßen. Aber in der Silvesternacht kommt es immer wieder zu Sach- und Körperschäden. Dabei ist die Palette der Schäden groß. Sie geht vom Brandschaden über Körperverletzungen bis hin zu Schäden an geparkten Kraftfahrzeugen. Die Unfallzeitung will dabei die häufigsten Schäden aufführen und Tipps geben, welche Versicherung im Falle eines Falles, wenn es trotz sorgfältiger Aufmerksamkeit dennoch zu einem Schaden gekommen ist, möglicherweise für eingetretene Schäden einzustehen hat und an die man sich gegebenenfalls wenden kann. weiterlesen

Von RFWW am 28. Dezember 2016, 12:29 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 19. Januar 2017, 14:36 Uhr
Themen: Sicherheit | Sicherheitstipp


1|2|3|4|5| Nächste Seite